Sävö - eine Perle im Schärengarten

Discover Sörmland
Discover & Learn
Direkt zum Seiteninhalt

Sävö - eine Perle im Schärengarten

Discover Sörmland Blog
Veröffentlicht von Maaike Bäck-Tysma in Aktivitäten · 31 März 2022
Tags: SävöSchärengarten
von Maaike Bäck-Tysma

Es ist mir eine große Ehre, meinen ersten Gastbeitrag zu schreiben!

Die Verbindung zwischen Stefanie und mir besteht darin, dass wir beide gerne draußen sind, auf dem Sörmlandsleden wandern und uns in Schwedens Natur verliebt haben! Wir sind beide ursprünglich nicht aus Schweden; Ich komme aus Holland und Stefanie, wie ihr vielleicht wisst, aus Deutschland.

In diesem Artikel erzähle ich euch von einer kleinen Perle in den Schären der Ostsee zwischen der schönen Stadt Trosa und der Hauptstadt von Sörmland, Nyköping: die Insel Sävö. Hier betreibe ich eine kleine Jugendherberge mit einem Café.

Sävö ist eine kleine Insel, etwa 2,5 km lang und 0,8 km breit. Der Abschnitt 53:2 des Wanderwegs Sörmlandsleden führt eine sehr schöne Runde um die ganze Insel. [Mehr über den Sörmlandsleden-Wanderweg ist in diesem Blogbeitrag zu lesen]. Entlang des Weges sieht man Felsformationen als Zeugen der letzten Eiszeit, Wälder, alte traditionelle Zäune, einen Bauernhof und natürlich das Meer so gut wie überall. Auf der Insel gibt es viele jahrhundertealte Eichen, die heute vielen Insekten, Vögeln und sogar Schlangen ein Zuhause bieten. Viele von ihnen sind noch am Leben und haben Wind und Wetter über viele Jahrzehnte hinweg getrotzt.

Vom höchsten Punkt der Insel (Kikarberget) hat man einen herrlichen Blick über "Tvären". Dies ist eine 85 m tiefe Bucht, die vor über 460 Millionen Jahren durch einen Meteoriteneinschlag entstanden ist.  Auf der anderen Seite der Insel, wo Stella Maris über das Meer wacht, kann man sich in ihrem großen Mantel verstecken oder ein Selfie mit der Küstenlinie im Hintergrund machen. Stella Maris ist nicht nur ein Kunstwerk von Anita Grede, sondern auch ein Windschutz, in dem man sich bei schlechtem Wetter verstecken und sein Mittagessen einnehmen kann, während man sich in ihrem Gästebuch verewigt.


Abb1: Stella Maris Windschutz auf Sävö (Maaike B.-T.).

Das Baden ist fast überall erlaubt, abgesehen von den wenigen Privatgrundstücken, die durch Zäune abgegrenzt sind. Diese Zäune sind nicht nur da, um Besucher fernzuhalten! Schafe und Kühe leben im Frühjahr und Sommer frei auf der Insel. Sie pflegen die Vegetation und erhalten die traditionelle Kultur-Landschaft auf der Insel. Auf diese Weise können Gräser und Blumen frei wachsen und Bäume können nicht überhandnehmen.  

Wenn ihr nach eurer Wanderung Lust auf eine typisch schwedische Fika (Kaffee mit Gebäck), ein Mittagessen oder ein Eis habt, seid ihr im Sävö Vandrarhem & Café, das vom Frühjahr bis zum Spätherbst geöffnet ist, herzlich willkommen. Dort könnt ihr auch in einem unserer gemütlichen Zimmer übernachten.

In den Häusern wohnten früher die Lotsen, die bis in die späten 1960er Jahre hier arbeiteten, um die Schiffe durch den Sävsund zu leiten. Das weiß-rote Haus auf dem Gipfel des Berges, an dessen Fassade LOTS geschrieben steht, existiert noch immer und beherbergt jetzt ein Museum, das ihr ebenfalls besuchen könnt.


Abb.2: LOTS-Haus auf der Klippe (Stefanie S. 2019).

Wir organisieren euren Bootstransfer vom Festland (Källvik) nach Sävö. Die Fahrt dauert nur 10 Minuten und ist an sich schon ein schönes Erlebnis.


Abb.3: Boots-Transfer von Källvik nach Sävö (Maaike B.-T.).
Weitere Informationen über Sävö und die Jugendherberge:  
https://savovandrarhemcafe.se/

Für Buchungen wendet euch bitte an:
info@savovandrarhemcafe.se
+46 (0)76-0303616

Herzliche Grüße,
Maaike Bäck-Tysma


Abb.4: Maaike Bäck-Tysma (Maaike B.-T.).
_ _ _ _ _

Ich möchte mich bei Maaike für ihren schönen Artikel bedanken, der eine Bereicherung für meinen Blog über Sörmland ist. Ab Mai 2022 könnt ihr einen geführte Rundwanderung mit mir auf der Insel Sävö erleben, in Kombination mit Mittagessen und Fika, welche von Maaike zur Verfügung gestellt und in der gemütlichen Atmosphäre des Cafégartens genossen werden.
 
Mehr Informationen über dieses Erlebnis findet ihr hier.

Stefanie
 


Es gibt noch keine Rezension.
0
0
0
0
0
© Stefanie Schlosser 2021
Stay curious and never stop learning
Zurück zum Seiteninhalt