Moos oder Flechte? Was ist der Unterschied?

Discover Sörmland
Discover & Learn
Direkt zum Seiteninhalt

Moos oder Flechte? Was ist der Unterschied?

Discover Sörmland Blog
Veröffentlicht von Stefanie Schlosser in Natur · 2 Dezember 2021
Tags: MoosFlechteWaldNatur
Wenn man so durch die schwedischen Wälder spaziert, fragt sich der ein oder andere vielleicht, was da fast überall den Boden bedeckt. Diese Lebewesen sind in allen möglichen Lebensräumen zu finden, von den trockenen und sonnenexponierten Felsen bis zu den sumpfigen Feuchtgebieten. Ihre Farbe und Struktur zeigen eine Vielfalt, die sich jedem offenbart, der bereit ist, innezuhalten und genauer hinzuschauen. Doch was ist das, wovon ich hier spreche? Was sind das für Lebewesen? Sind das einfach verschiedene Arten derselben Familie? Ganz und gar nicht! Es gibt einen grundlegenden Unterschied zwischen Moosen und Flechten.
 
Umgangssprachlich verwendete Artnamen vertauschen jedoch oft diese beiden grundverschiedenen Gruppen von Lebewesen, was schließlich große Verwirrung stiften kann. Perfekte Beispiele sind Eichenmoos, Evernia prunastri, oder Isländisch Moos, Cladonia rangiferina, die beide eigentlich Flechten sind. Ein weiteres Beispiel findet sich im Schwedischen, wo die Stern-Rentierflechte, Cladonia stellaris, als vitmossa, also weißes Moos, bezeichnet wird.
 
Moose und Flechten können ähnliche Lebensräume besiedeln. Ihre Biologie ist jedoch grundlegend verschieden! Moose sind Pflanzen. Im Gegensatz zu den Gefäßpflanzen weisen sie kein Stütz- und Leitgewebe auf, um Wasser und Mineralien in der Pflanze zu verteilen. Sie haben jedoch Zellen, die Chlorophyll enthalten und sind daher in der Lage, Photosynthese zu betreiben, was sie in erster Linie als Pflanzen kennzeichnet. Im Gegensatz zu vielen anderen Pflanzen haben Moose weder Blüten noch Samen. Sie vermehren sich über Sporen oder sogar über Bruchstücke, die sich an geeigneten neuen Standorten ansiedeln.
 
Moose sind also Pflanzen. Was sind dann Flechten? Flechten sind in der Tat Zusammenschlüsse von Pilzen, die mit Algen oder Cyanobakterien in einer mutualistischen Symbiose leben. Mutualistische... was? Mutualistische Symbiose bezeichnet ganz einfach eine Lebensgemeinschaft, bei der beide Partner profitieren, im Gegensatz zum Parasitismus, bei dem ein Partner auf Kosten des anderen lebt. Flechten sind Organismen, bei denen der Pilz die äußere Struktur bestimmt. Die Pilzfäden bieten den darin lebenden Algen oder Cyanobakterien Schutz vor Trockenheit und Sonnenlicht. Durch ihre Fähigkeit, das Sonnenlicht für die Photosynthese zu nutzen, versorgen diese sowohl sich selbst als auch ihren Pilzpartner mit Nährstoffen. Cyanobakterien sind sogar in der Lage, atmosphärischen Stickstoff zu fixieren und können als primärer Partner für den Pilz oder als Ergänzung zu einer Grünalge dienen.
 
Zusammenfassung: Moose sind Pflanzen! Flechten sind Pilze, die in einer für beide Seiten vorteilhaften Beziehung mit Algen und/oder Cyanobakterien leben. Moose und Flechten sind also grundverschiedene Organismen, auch wenn sie ähnlich aussehen und an denselben Standorten vorkommen können.
 
Halte bei Deinem nächsten Spaziergang die Augen offen, und Du wirst eine unglaubliche Vielfalt an Moosen und Flechten entdecken, die meist übersehen wird. Kannst Du jetzt Moose von Flechten unterscheiden? Teile gerne Deine Erfahrungen in den Kommentaren.


Es gibt noch keine Rezension.
0
0
0
0
0
© Stefanie Schlosser 2021
Stay curious and never stop learning
Zurück zum Seiteninhalt